Das große Rasenstück reloaded

Das große Rasenstück reloaded, beim zweiten Anlauf has geklappt

Jeder kennt Albrecht Dürers berühmtes Aquarell „Das große Rasenstück“. Mein neues Bild heißt  „Das große Rasenstück reloaded“ – und das aus zweierlei Gründen.

Einmal natürlich als Reminiszenz an den großen Meister. Es hat aber auch eine interessante Entstehungsgeschichte, worauf der Titel Bezug nimmt: Das große Rasenstück reloaded weiterlesen

„Waldweben“, mein neuestes Gemälde

Das erste Bild des Jahres ist wieder stärker landschaftlich aufgefasst, die Malweise aber mehr dem Actionpainting angelehnt.

Waldweben, an Richard Wagner und sein Musikstück aus dem Ring der Nibelungen angelehntes, modernes Acrylgemälde
Waldweben, 120 x 80 cm, Acryl/LW, 2019

Besonders gefällt mir der Farbkontrast zwischen Neon Leuchtgrün und Violett/Magenta Tönen. Trotz dieser unnatürlichen Farben wirkt das Bild stimmungsvoll, um nicht zu sagen: lyrisch. Ich finde, es passt sehr gut zu dem gleichnamigen Musikstück aus Wagners „Ring des Nibelungen“.

„Edmond de Belamy“ – Streit um Urheberschaft von KI -Portät

Eine künstliche Intelligenz hat das Porträt „Edmond de Belamy“ gemalt, das letzten Herbst bei Christie’s für 400.000 Dollar versteigert wurde. Nun ist ein heftiger Streit darüber entbrannt, wer der eigentliche Urheber des Werkes ist und wer bei wem was geklaut hat. Das ist sehr amüsant zu beobachten, denn hier prallen zwei Welten aufeinander:

„Edmond de Belamy“ – Streit um Urheberschaft von KI -Portät weiterlesen

Update zu KI: Von Algorithmus generiertes „Gemälde“ bei Christie’s versteigert

432.500 Dollar – das ist der Preis, den ein bei Christie’s versteigertes Bild erzielt hat, das erstmals nicht mehr gemalt, sondern von einer künstlichen Intelligenz geplottet wurde. „Edmond de Belamy“ macht einen äußerst verschwommenen Eindruck, Farbigkeit und vor allem der Goldrahmen suggerieren, dass es sich um ein altmeisterliches Werk aus dem 18. Jahrhundert handeln könnte. Doch leider heißt sein Urheber nicht Velasquez oder Vermeer, sondern „min G max D Ex[log(D(x))]+Ez[log(1-D(G(z)))]“. So der Name des Algorithmus, der das Bild erzeugt hat. Update zu KI: Von Algorithmus generiertes „Gemälde“ bei Christie’s versteigert weiterlesen

Besser als Rembrandt? Über Kunst, Künstler und Künstliche Intelligenz

Mit Hilfe aufwendiger Scans und der Analyse von -zig Rembrandt-Gemälden gelang es den Informatikern des Projekts „The Next Rembrandt“ ein Rembrandt-Bildnis zu generieren, das exakt in Rembrandts Stil gehalten ist, aber nie von ihm gemalt wurde. Im unten eingebetteten Video wird das Verfahren sehr schön erklärt.

Besser als Rembrandt? Über Kunst, Künstler und Künstliche Intelligenz weiterlesen

Neues Gemälde „Waldsee III“

Bei diesem Bild habe ich eine neue Technik angewendet: Acrylmalerei auf Sperrholzplatte. Das Ergebnis sieht recht verschieden aus von meinen sonstigen Leinwandbildern. Durch den harten und kaum nachgiebigen Untergrund und die veränderte  Saugfähigkeit ergeben sich neue Nuancen und Effekte, die meiner Art zu malen entgegenkommen. Wird bestimmt nicht das letzte Bild in dieser Technik!

Reflexion auf Wasseroberfläche, blau, grün, türkis, Landschaft, See, Wald, Bild, Gemälde
Waldsee III, Acryl auf Holz, 150 x 100 cm, 2018 in der endgültigen Fassung.

Neues Gemälde „Waldsee III“ weiterlesen

Ein neues Acrylgemälde entsteht im Atelier

Hier kommt der Versuch, ein neues Bild während seiner Entstehung zu dokumentieren und gleichzeitig zu veröffentlichen. Das erzeugt beim Malen einen gewissen Druck, zu liefern. Keine Ahnung, wohin die Reise geht. Bisher war dieser Teil der Arbeit immer „unter Ausschluss der Öffentlichkeit“.

Der Malprozess selbst muss immer dann unterbrochen werden, wenn die Farbe Zeit zum Trocknen braucht – in der Regel über Nacht. Erst am nächsten Abend kann es weiter gehen und so entsteht langsam und in Schichten/Lasuren das Bild. Los gehts:

Ein neues Acrylgemälde entsteht im Atelier weiterlesen